Öffnung der Essener Sport- und Gesundheitszentren für 18.05.20 geplant

Umgang der Essener Sport- und Gesundheitszentren mit den Lockerungsmaßnahmen – Einheitlicher Öffnungstermin: 18.05.2020!
In der aktuellen Situation, wo alle Sportler*innen sich nach einer (teilweisen) Rückkehr zum Regelsportbetrieb sehnen, kam die von der Landesregierung ausgesprochen Lockerung mit Gültigkeit ab Montag, 11.05.2020 doch recht überraschend.

Auch wenn zunächst Freude herrscht über die langersehnte Lockerung bleiben viele einzelne Situationsbeispiele, die noch nicht geklärt sind und viele offene Fragen stehen heute im Raum. Denn sobald in die Tiefe gegangen wird, gibt es noch etliche Szenarien, bei denen zum heutigen Zeitpunkt nicht einheitlich geklärt ist, wie genau die Umsetzung im Hinblick auf Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln tatsächlich aussehen kann und sollte. Wer kann in welchem Intervall Sportkurse und Sportgruppen besuchen, wenn durch begrenzte Teilnehmerzahlen aufgrund der Abstandsregeln nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Teilnehmer*innen einer Gruppe zu einer Kursstunde kommen kann? Und wie sieht es konkret aus beim Zugang und dem Verlassen der Räume Abstände und Hygiene einzuhalten bzw. direkte Kontakte zu vermeiden? Um nur zwei Beispiele zu nennen.

Die Einrichtungsleiter der 22 Essener Sport- und Gesundheitszentren und der Essener Sportbund e.V. haben sich per Videokonferenz intensiv hierzu ausgetauscht und signalisiert, dass es besser sei, nichts zu überstürzen, da zum einen die Gesundheit von Mitgliedern wie auch dem Personal als oberste Priorität geschützt werden soll und andererseits am gemeinsamen gesellschaftlichen Ziel, ein erneutes sprunghaftes Ansteigen der Infektionszahlen, festgehalten werden soll. Immerhin werden unsere Einrichtungen üblicherweise von rund 30.000 Essenern regelmäßig besucht. So schmerzhaft es ist, die Einrichtungen geschlossen zu halten, gilt es, bevor die Einrichtungen eröffnet werden, die schon längst erarbeiteten Konzepte zu einer Rückkehr zum Trainings- und Kursbetrieb nach aktuellen Erkenntnissen und Gegebenheiten noch zu modifizieren und genaue Regeln für Mitarbeiter*innen wie auch Mitgliedern und Besuchern zu erarbeiten und zu kommunizieren. Dies benötigt noch etwas Vorlaufzeit, damit jeder Betroffene informiert ist und sich auf die neuen Situationen einstellen kann. Auch im Hinblick auf folgende Fragestellungen: sind feste Absprachen und Termine nötig, damit auch jedem Mitglied in einem regelmäßigen Intervall sein Training ermöglicht wird? Besucherzahlen und deren Kontaktdaten müssen nachgehalten werden und die Zeitfenster von Kursstunden müssen ggf. verschoben werden, da Kontakte der Gruppen untereinander nicht entstehen sollen sowie eine Desinfektion nach jeder Kursstunde erfolgen soll.

Daher haben die Verantwortlichen der Essener Sport- und Gesundheitszentren gemeinschaftlich beschlossen einheitlich am 18.05.2020 – vorbehaltlich der noch ausstehenden ordnungsbehördlichen Genehmigungen – schrittweise zu eröffnen. Denn es ist kontraproduktiv, durch unterschiedliche Handhabung die Bevölkerung noch zusätzlich zu verunsichern. Vor allem aber möchten die Sport- und Gesundheitszentren unter der Priorität des Schutzes der Gesundheit des Einzelnen Verantwortung dafür tragen, dass für alle Beteiligten der bestmögliche Weg zurück zum Trainingsalltag bzw. in einen für uns alle neuen Trainingsalltag gefunden wird.